Bild

 

Eintritt in meine Lesestube

Ines - Kathrin Pape, weil ich so gern schreibe - weil ihr lesen sollt

Liebe Leser - zu Besuch bei mir, ich freue mich

 

GEDICHTE   GESCHICHTEN   KINDERGESCHICHTEN

GÄSTEBUCH

 

 

 

Bild

Ines - Kathrin Pape im Sommer 2012

 

Nachher

Nachher bleiben Erinnerungen und Fotos,
kein Kuss, keine Umarmung.
Schade eigentlich.
Leben jedesmal neu,
Leben jedesmal einzigartig :
ich, du,
er, sie,
es, wir,
ihr, sie.
Verpasst das freundliche Wort – verpasst
– oder nicht gewollt.
Verpasst der warme Körper
– verpasst
– oder nicht gewagt,
oder nicht gewollt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Regenwurm als Amtsvorsteher 


Vor einiger Zeit, so wollten es die Tiere eines Biotops, dass der alte Krapfen ein Manifest in die entsprechende Amtsstube trägt. Besonders die Biber, Enten, Frösche und zahlreichen Wasserbewohner litten an schweren Krankheiten in Folge der Verschmutzung ihres großen Sees. Das Wasser war schon lange nicht mehr genießbar weil die Menschen, wenn sie ihren Unrat in den See warfen, nicht an die Tiere dachten jedoch immer versicherten wie wichtig die Natur sei.
Der alte Karpfen, sehr betagt, seine Augen waren ihm trüb geworden, doch zeichnete ihn seine große Gelassenheit aus und deshalb wählten ihn die Tiere zu ihrem Fürsprecher. Als er nun vor dem Amtsvorsteher, einem übereifrigen Regenwurm, das Manifest ausbreitete streckte sich der Regenwurm. Der Regenwurm las das Anliegen seiner Kameraden und wie er da den alten Karpfen so schwer vor sich atmen sah dauerte es ihn. Schweißperlennass goss sich der Regenwurm ein Glas von dem herrlichen kristallklaren Wasser ein, welches zwischen ihm und dem Karpfen stand und trank. Der Karpfen indes schnappte und schnappte und das Maul ward ihm immer trockener. Der Regenwurm wurde größer und größer, bestempelte eifrig das Schreiben und tat es unter einen hohen Stapel von Akten, sodass der Karpfen sich ausrechnete, dass das Umweltamt erst nach einigen Jahren sich mit diesem Fall beschäftigt.
Der Karpfen bedankte sich höflich beim Regenwurm, gluckste ein paar Grußworte an den Stadtrat für Umweltfragen, den Chef des Regenwurms.
Verärgert über die Art des Karpfens, ihn zu übergehen, verlor der Regenwurm die Haltung und fiel von seinem Amtssessel direkt in das Karpfenmaul.
Der Karpfen besann sich nicht lange, spülte den Leckerbissen mit dem Kristallwasser nach, zog das Manifest aus dem Aktenstapel, legte es zu Oberst und verschwand.  



Sie sind der 09235 Besucher.

Bild

 

SPEZIAL